Madeira Urlaub – Wandern und Baden

Madeira ist eine portugiesische zu den makronesischen Inseln zählende Vulkan-Insel im Atlantischen Ozean, die weit südlich des portugiesischen Festlandes vor der Küste Marokkos gelegen ist. Beinahe paradiesische Verhältnisse finden Besucher auf der Blumeninsel mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna. Auf der knapp 800 Quadratkilometer großen Fläche der Insel ist das Klima in zwei völlig unterschiedliche Zonen geteilt. Im Norden der Insel regnet es häufig, da der Wind auf Madeira meist aus Nordosten vom portugiesischen Festland weht und nördlich des zentralen Gebirges mit dem knapp 1 900 Meter hohen Pico Ruivo als höchstem Berg Portugals zu Regenfällen führt. Der Süden Madeiras ist ganzjährig von einem subtropischen Klima mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 19 Grad im Winter und 25 Grad im Sommer bestimmt. Die rund 100 000 Einwohner zählende, im Süden der Insel gelegene Universitätsstadt Funchal ist die Hauptstadt Madeiras.

Madeira Urlaub - Funchal

Die größten Sehenswürdigkeiten auf Madeira sind die wunderschöne Berglandschaften im Inselinneren, die botanischen Gärten sowie die Levadas, die bereits seit dem 16. Jahrhundert aufwändig errichteten Bewässerungssysteme, die den Regen des Nordens auch in die südliche Inselhälfte leiten. Dank dieses rund achthundert Kilometer langen Bewässerungsnetzes ist auch im trockenen Süden der Insel eine umfassende Landwirtschaft möglich. Die Region zwischen Porto da Cruz und Santana im Norden der Insel wurde aufgrund der großen Artenvielfalt zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt.

Natürliche Sandstrände sucht der Besucher auf Madeira vergebens. Der einzige natürliche Sandstrand Prainha liegt auf der Halbinsel Ponta de São Lourenço, auf der ein beliebter Wanderweg verläuft. Es handelt sich um eine winzige Bucht, die von Felsklippen umgeben ist. In der touristisch gut ausgebauten Stadt Calheta wurde ein künstlicher Sandstrand Calheta Beach errichtet, der durch Wellenbrecher geschützt ist. Darüber hinaus gibt es reizvolle natürliche Badebuchten zwischen den bis an die Küste heranreichenden Felsen. Einen natürlichen Sandstrand gibt es auf der benachbarten Insel Porto Santo. Der wunderschöne Strand ist neun Kilometer lang.

Madeira ist ein ein Traumziel für Wanderer. Auf der Insel gibt es Wanderwege jeder Schwierigkeitsstufen. Die Genusswanderer kommen bei den Küstenwanderungen auf ihre Kosten. Die sportlichen Wanderer werden die Herausforderung Pico Ruivo von der Norküste lieben. Vom Dorf Ilha muss man auf der 17-Kilomerer Strecke knapp 1600 Höhenmeter in Auf- und Abstieg bewältigen. Für die Anstrengungen belohnt die Tour mit traumhaften Blicken und Landschaften verschiedener Vegetationsstufen. Ein Muss für jeden Wanderer ist die Königstour Pico Arieiro – Pico Ruivo.

Madeira Wanderung Pico Arieiro - Pico Ruivo

Madeira ist auch ein Taucherparadies. Die beliebteste Tauchbasis ist der Unterwasser-Nationalpark Garajau.

Auf Madeira gibt es zahlreiche komfortablen bis luxuriösen Hotels und Ferienwohnungen. Das luxuriösesten Hotel der Insel ist Reid’s Palace.